„100 Jahre alt werden – aber wie?“

Heinz K. Becker holt interaktive Ausstellung in das Europaparlament

25.09.2016 - In der Woche vor dem Internationalen Tag der älteren Menschen hat der Seniorenvertreter im Europäischen Parlament, Heinz K. Becker, die Ausstellung “100 Jahre alt werden – aber wie?” ins Europaparlament nach Brüssel gebracht, die vom Max Planck-Institut und dem Demographen-pool von Population Europe entwickelt wurde. Besucher folgen an zehn Stationen dem Verlauf eines menschlichen Lebens und werden mittels iPads interaktiver Teil eines digitalen Ausstellungskonzepts. Die dynamischen Prozesse und Herausforderungen bieten neue Chancen, die mit den demografischen Entwicklungen verbunden sind und das Leben jedes Einzelnen bereits heute prägen. In der Ausstellung wird ein Bogen von der früher Kindheit bis ins hohe Alter gespannt und Themen wie aktives und gesundes Altern, soziale ...» weiterlesen...


ÖVP-Becker zu Besuch bei der VIENNA BUSINESS SCHOOL

attraktive Wanderausstellung der österreichischen Gesellschaft für Europapolitik machte in der Management HAK Europa halt

21.09.2016 - Die attraktive Wanderausstellung „Europa#was jetzt“ der österreichischen Gesellschaft für Europapolitik machte in der Management HAK Europa halt. Euro, Binnenmarkt, Migration, Asyl, Erasmus – viele Themen wurden angeschnitten. Alle Jahrgänge und Klassen lernten Neues und festigten bekanntes Wissen über die EU. Höhepunkt war der Besuch des Abgeordneten zum Europäischen Parlament, Herrn Heinz K. Becker. Er hielt vor zahlreichen Ehrengästen und den Schüler/innen eine sehr beeindruckende Rede. Unter den Ehrengästen befanden sich die Bürgermeister der Gemeinden Laxenburg und Maria Enzersdorf, Herr Ing. Robert Dienst und Herr DI Johann Zeiner, Herr Stadtrat Mag. Dr. Gerald Ukmar von der Stadtgemeinde Mödling und der Präsident des Fonds der Wiener Kaufmannschaft, Herr KommR ...» weiterlesen...


Heinz K. Becker bei Veranstaltung „EU im Fokus“

breitgefächerte und lebhafte Diskussion über aktuelle Brennpunkte

18.09.2016 - Neben dem Europaabgeordneten Heinz K. Becker (ÖVP/EVP) nahmen auch die Nationalratsabgeordneten Rainer Hable (NEOS) und Johannes Hübner (FPÖ), die Mitglieder des niederösterreichischen Landtags Madeleine Petrovic (Grüne) und Günther Sidl (SPÖ) sowie die Wirtschaftskammerpräsidentin Niederösterreichs, Bundesratsabgeordnete Sonja Zwazl an einer Diskussionsrunde zu dem Thema „EU im Fokus“ im Schloss Thalheim in Kapelln/Niederösterreich teil. Die Veranstaltung war von der Gemeinde Kapelln organisiert worden und zielte darauf ab, der Bevölkerung Standpunkte und Motive der Repräsentanten der verschiedenen Institutionen näher zu bringen. Damit einhergehend sollte im Diskurs über die EU auch wieder der überwältigende Erfolg dieses Friedensprojekts Erwähnung finden, um ...» weiterlesen...


ÖVP-Becker nimmt an Dialogkonferenz in Innsbruck teil

Jugendliche trafen sich mit politischen Vertretern zum Dialog.

03.09.2016 - Das diesjährige Motto der Dialogkonferenz West lautete "Zusammenleben mitgestalten". Rund 40 Jugendliche sprachen und diskutierten mit Politikern aus Tirol, Südtirol, Vorarlberg, Salzburg und Oberösterreich zum Thema Zusammenleben in Europa. Auch der Europaabgeordnete Heinz K. Becker nahm an der Veranstaltung teil. „Ein geeintes Europa geprägt von Akzeptanz, gemeinsamem Dialog, Zusammenhalt, Offenheit und Weitblick stellt die Basis für gelingendes Zusammenleben in Vielfalt in Europa dar. Junge Menschen sollen dabei unterstützt werden, eine Kultur des Zusammenlebens mitzugestalten, um sich mit Europa identifizieren zu können. So können Vorurteile abgebaut werden und eine gemeinsame Wertebasis entstehen“, so MEP Heinz K. Becker Fragen zum Zusammenleben in Europa Die ...» weiterlesen...


ÖVP-Becker zu Abbas-Entgleisungen: EU-Parlamentspräsident Schulz muss jetzt Beziehungen überdenken!

Applaus für mörderische und antisemitische Hetze ist untragbar – Hassreden haben im EU-Parlament nichts verloren

01.07.2016 - Nach den inakzeptablen, hetzerischen und antisemitischen Aussagen von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas vor dem Europäischen Parlament, fordert der ÖVP-Europaabgeordnete Heinz K. Becker den Parlamentspräsidenten Schulz auf, die Beziehung zu palästinensischen Vertretern zu überprüfen und wenn wenn notwendig, bis auf weiteres auf Eis zu legen. Becker: „Abbas hat in seiner Rede vor dem Europaparlament am 23. Juni 2016 sein Gastrecht für eine reine Hetze gegen Juden missbraucht - das ist nicht zu akzeptieren. Hier muss es eine klare und unmissverständliche Botschaft an die Palästinenser geben.", so Becker. Meldungen über eine Rücknahme der Aussagen seitens Abbas lässt Becker nicht gelten: „Es kann nicht sein, dass Menschen im EU-Parlament offen Hetze betreiben, den ...» weiterlesen...