Heinz K. Becker bei Veranstaltung „EU im Fokus“

breitgefächerte und lebhafte Diskussion über aktuelle Brennpunkte

18.09.2016 - Neben dem Europaabgeordneten Heinz K. Becker (ÖVP/EVP) nahmen auch die Nationalratsabgeordneten Rainer Hable (NEOS) und Johannes Hübner (FPÖ), die Mitglieder des niederösterreichischen Landtags Madeleine Petrovic (Grüne) und Günther Sidl (SPÖ) sowie die Wirtschaftskammerpräsidentin Niederösterreichs, Bundesratsabgeordnete Sonja Zwazl an einer Diskussionsrunde zu dem Thema „EU im Fokus“ im Schloss Thalheim in Kapelln/Niederösterreich teil. Die Veranstaltung war von der Gemeinde Kapelln organisiert worden und zielte darauf ab, der Bevölkerung Standpunkte und Motive der Repräsentanten der verschiedenen Institutionen näher zu bringen. Damit einhergehend sollte im Diskurs über die EU auch wieder der überwältigende Erfolg dieses Friedensprojekts Erwähnung finden, um ...» weiterlesen...


ÖVP-Becker nimmt an Dialogkonferenz in Innsbruck teil

Jugendliche trafen sich mit politischen Vertretern zum Dialog.

03.09.2016 - Das diesjährige Motto der Dialogkonferenz West lautete "Zusammenleben mitgestalten". Rund 40 Jugendliche sprachen und diskutierten mit Politikern aus Tirol, Südtirol, Vorarlberg, Salzburg und Oberösterreich zum Thema Zusammenleben in Europa. Auch der Europaabgeordnete Heinz K. Becker nahm an der Veranstaltung teil. „Ein geeintes Europa geprägt von Akzeptanz, gemeinsamem Dialog, Zusammenhalt, Offenheit und Weitblick stellt die Basis für gelingendes Zusammenleben in Vielfalt in Europa dar. Junge Menschen sollen dabei unterstützt werden, eine Kultur des Zusammenlebens mitzugestalten, um sich mit Europa identifizieren zu können. So können Vorurteile abgebaut werden und eine gemeinsame Wertebasis entstehen“, so MEP Heinz K. Becker Fragen zum Zusammenleben in Europa Die ...» weiterlesen...


ÖVP-Becker zu Abbas-Entgleisungen: EU-Parlamentspräsident Schulz muss jetzt Beziehungen überdenken!

Applaus für mörderische und antisemitische Hetze ist untragbar – Hassreden haben im EU-Parlament nichts verloren

01.07.2016 - Nach den inakzeptablen, hetzerischen und antisemitischen Aussagen von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas vor dem Europäischen Parlament, fordert der ÖVP-Europaabgeordnete Heinz K. Becker den Parlamentspräsidenten Schulz auf, die Beziehung zu palästinensischen Vertretern zu überprüfen und wenn wenn notwendig, bis auf weiteres auf Eis zu legen. Becker: „Abbas hat in seiner Rede vor dem Europaparlament am 23. Juni 2016 sein Gastrecht für eine reine Hetze gegen Juden missbraucht - das ist nicht zu akzeptieren. Hier muss es eine klare und unmissverständliche Botschaft an die Palästinenser geben.", so Becker. Meldungen über eine Rücknahme der Aussagen seitens Abbas lässt Becker nicht gelten: „Es kann nicht sein, dass Menschen im EU-Parlament offen Hetze betreiben, den ...» weiterlesen...


Neue Grenzen in Europa? Bürgerforum des Europäischen Parlaments in Grafenwörth

Flüchtlingskrise, Bürokratie und TTIP: Was die BürgerInnen in Grafenwörth bewegt.

12.06.2016 - Die Europaabgeordneten Heinz K. Becker (ÖVP/EVP), Angelika Mlinar (ALDE/Neos), die Landtagsabgeordneten Doris Hahn (SPÖ), Udo Landbauer (FPÖ) und Madeleine Petrovic (Grüne) sowie Landesrätin Barbara Schwarz standen über 200 BürgerInnen aus Grafenwörth zu aktuellen EU-Themen Rede und Antwort. Eingeleitet wurde die Veranstaltung von Bürgermeister Alfred Riedl. Heinz Becker sprach sich in Bezug auf EU-Reformen für mehr Bürgerbeteiligung, aber gegen weitere Vereinheitlichung aus: "Wir brauchen keine europäische Bauordnung". Beim Thema Migration habe es lange gedauert, bis es eine klare Linie gäbe: Reisefreiheit in Europa funktioniere nur, wenn die Außengrenzen geschützt seien. Ansonsten gelte die Genfer Konvention: Verfolgte müssen geschützt werden; ob allerdings ...» weiterlesen...


ÖVP-Becker: „Sicherheit für Europäischen Bürger gewährleisten“

Diskussion und Buchpräsentation zum Thema Terrorismusbekämpfung durch Elitepolizei von ÖVP-EU-Parlamentarier veranstaltet.

31.05.2016 - Heinz K. Becker, Abgeordneter zum Europäischen Parlament, hat am 31.Mai zu einer Buchpräsentation und anschließender Diskussion in das Europaparlament in Brüssel eingeladen. Vorgestellt wurde ein Werk der österreichischen Autorin und Journalistin Judith Grohmann, dessen Thema an Aktualität kaum zu überbieten ist: Innere Sicherheit. Unter dem Titel: „In geheimer Mission - Was Polizeispezialeinheiten im Kampf gegen Verbrechen und Terror erleben“ wird ausführlich über die Arbeit verschiedenster Spezialisten aus zahlreichen Ländern berichtet. Denn im Zuge der Recherchearbeiten bewerkstelligte es Grohmann 16 verschiedene Polizeispezialeinheiten zu begleiten, um anschließend ihre Eindrücke und Erfahrungen literarisch festzuhalten. Dies ermöglicht einen einmaligen Einblick in ...» weiterlesen...