Heinz K. Becker unterstützt Kampagnie "Keep me posted"

Papier oder Digital - Wahlfreiheit der Bürger

03.05.2016 - Heute hat der Generalsekretär des Seniorenbundes und Abgeordneter im europäischen Parlament Heinz K. Becker in Brüssel zu einer Diskussion mit dem Titel: "Papier oder Digital - Wahlfreiheit der Bürger“ geladen um die europaweit aktive Kampagne „Keep me posted“ vorzustellen. Immer mehr Unternehmen, allen voran Banken, Versicherungen und Versorgungsunternehmen sowie Ämter der öffentlichen Verwaltung entscheiden sich dazu, mit den Kunden und Bürgern ausschließlich oder vorwiegend online zu kommunizieren. Damit wird jedoch missachtet, dass insbesondere die Online-Abwicklung von Zahlungen, die Kontrolle von Abbuchungen des Bankkontos oder die Kommunikation mit hoheitlichen Ämtern ein hohes Maß an Internetkompetenz erfordert, welche gemäß einer Studie der Europäischen ...» weiterlesen...


EU-Parlament beschließt Austausch von Fluggastdaten

ÖVP-Becker: "Schließen eine Lücken, die Kriminelle bisher ausnutzen konnten"

14.04.2016 - "Endlich kommt das gemeinsame europäische Fluggastdatenregister und Flugrouten internationaler Terroristen können verfolgt werden. Damit schließen wir eine Lücken, die Kriminelle bisher ausnutzen konnten", zeigt sich der ÖVP-Sicherheitssprecher im Europaparlament, Heinz K. Becker, erfreut, dass sich die Position der europäischen Volkspartei und der ÖVP durchgesetzt hat. Unverständlich ist für Becker, dass "Abgeordnete der SPÖ, Grüne, FPÖ und NEOS bis zuletzt diese Maßnahme im Kampf gegen den internationalen Terrorismus blockiert haben". Das Europaparlament hat heute mit 461 zu 188 Stimmen die neue Fluggastdaten-Richtlinie (PNR) beschlossen. In Zukunft können die Sicherheitsbehörden aller EU-Mitgliedstaaten zur Bekämpfung von Terrorismus und organisiertem Verbrechen ...» weiterlesen...


ÖVP-Becker: "Wir werden andere Routen ebenfalls schließen müssen"

Interview des Deutschlandfunk mit dem Europaabgeordneten zur Asylpolitik

10.03.2016 - ÖVP-Becker: "Wir werden andere Routen ebenfalls schließen müssen" Die Schließung der Westbalkan-Route sei eine Reaktion auf ein Versagen der EU, sagte der österreichische EU-Politiker Heinz K. Becker (ÖVP) im DLF. Die Mechanismen legaler Einwanderung seien unter anderem durch die Blockade einer Quotenregelung durch die EU-Mitgliedsstaaten gescheitert. Christiane Kaess: Die Bilder zeigen ein Meer von Zelten, die mittlerweile immer mehr im Schlamm versinken. Dennoch wollen die meisten Flüchtlinge in Idomeni an der griechisch-mazedonischen Grenze ausharren, in der Hoffnung, dass die Grenze doch noch geöffnet wird. Nichts sieht allerdings danach aus im Moment. Die Flüchtlingspolitik ist auch das bestimmende Thema beim Treffen der EU-Justiz- und Innenminister. Darüber sprechen ...» weiterlesen...


Becker Erfolg für EU Arbeitsmärkte

Neue EURES-Plattform für hunderttausende freie Stellen mit großer Mehrheit beschlossen!

25.02.2016 - Am Donnerstag wurde im Europäischen Parlament über die Neustrukturierung des EURES, das Europäische Portal zur beruflichen Mobilität abgestimmt und mit großer Mehrheit über alle Parteigrenzen hinweg beschlossen. Das EURES Netzwerk sammelt erstmals die öffentlichen und privaten Arbeitsmarkt-Verwaltungen und -Vermittler in der EU und erleichtert so den Zugang zu hunderttausenden offenen Stellen deutlich, sodass die Mobilität der Arbeitskräfte entschieden gesteigert werden kann. Damit können diese - mehr als bisher - ihre bestgeeignete Arbeitsstelle auch in einem anderen EU-Land finden. Derzeit sind über 2 Millionen Arbeitsstellen innerhalb der Europäischen Union unbesetzt, dennoch liegt die Arbeitslosenrate liegt bei 10%, bei Jugendlichen sogar bei 25%. In Europa gibt es ...» weiterlesen...


ÖVP-Becker: Europaweiter Einsatz gegen Parkinson gefordert!

Parkinson Summit im Europaparlament um Lösungen zur Linderung der Lasten von Parkinsonpatienten zu diskutieren

24.02.2016 - Der Europaabgeordnete Heinz K. Becker veranstaltete  gemeinsam mit der Europäischen Vereinigung einen Event zum Thema Parkinson. An der Diskussion nahmen 65 Personen aus ganz Europa teil, um die täglichen Herausforderungen und mögliche Lösungen zur Linderung der Lasten von Parkinsonpatienten, deren Familien und dem europäischen Gesundheitssystemen zu diskutieren. Nach sehr bewegenden Einsichten von Patienten und Pflegenden wurde die neue "Kombinationsskala" von My PDA Journey vorgestellt, welche zur Messung und Aufzeichnung von motorischen und nicht-motorischen Symptomen dient und dadurch die Diagnose erleichtert. Die Skala kann von medizinischem Experten und Patienten gleichermaßen verwendet werden. Außerdem wurden die Aktivitäten der nationalen Organisationen ...» weiterlesen...